top of page

 

Meine Gedanken
 

Es knackt an der harten Hülle. Immer mehr bricht die Puppe auf.
Eine unvorstellbare Veränderung liegt hinter ihr: Vom Ei zur Raupe und
nun haben sich unter der schützenden Hülle Flügel ausgebildet und
wandeln die Raupe zu einem wunderschönen Schmetterling. Ein schwerer
Weg, harte Arbeit.
Jetzt müssen nur noch die Flügel trocknen, dann kann das neue Leben in
der Luft beginnen.
Jeder Schmetterling ist ein kleines großes Kunstwerk und doch
zerbrechlich.
In der christlichen Tradition stehen die Schmetterlinge als Bild für Ostern.
Das Fest des Lebens! Ostern ist etwas Besonderes.
Es ist das Fest eines neuen Lebens. Durch den Tod hindurchgegangen. Gott
hat es Jesus und uns allen neu geschenkt. Ein kostbares Leben also.

Ostern macht Mut.
Nach all dem Verzicht der letzten Wochen und Monate:
Ostern ist ein Neubeginn. Unser Leben liegt in Gottes Hand.
Er wird uns behutsam festhalten, uns schützen und nicht fallen lassen. Wir
sind eingeladen, dieses österliche Leben anzunehmen:
Leben von Gott her und zu Gott hin und immer in seiner Hand geborgen.
Diese Geborgenheit macht Mut und gibt Kraft, Neues auszuprobieren:
Den Blick ändern, Bewährtes aufnehmen, Neues ausprobieren: Ostern
feiern.

 

Gott ermutige und segne uns auf diesem Weg.

Ihr Pfarrer Eric Maurer

 

 

 

bottom of page