Unsere Arbeit

Dies ist deine Projektseite. Es ist der ideale Ort, um Besuchern mehr Informationen zum Kontext und Hintergrund deiner Arbeit zu geben. Doppelklicke auf das Textfeld, um den Inhalt zu bearbeiten und alle relevanten Informationen hinzuzufügen.

Herzlichen Dank

Mit diesen Worten und Bildern kamen Die Sternsinger auch in diesen ersten Januartagen und
brachten den Segen
20 * C + M + B + 19 in die Häuser unserer Gemeinde und der umliegenden Dörfer. Sogar in einem Stall durften wir singen und segnen. Über 600,- € konnten dem Kindermissionswerk übergeben werden. Im Namen aller Kinder möchte ich mich bei allen Spendern noch einmal ausdrücklich bedanken.

Screenshot 2022-09-22 220615
Screenshot 2022-09-22 220615

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 220652
Screenshot 2022-09-22 220652

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 220615
Screenshot 2022-09-22 220615

press to zoom
1/2

 Advent und Weihnachten

Zum traditionellen Singen des Ebersbacher Frauen- und Männerchores sowie Akkordeonorchesters am 3. Advent kamen wieder zahlreiche Gäste aus Nah und Fern in die schön geschmückte Kirche in Oberebers-bach. Für alle Gäste war es wieder einmal ein tolles musikalisches Erlebnis.
Ein weiterer Höhepunkt in dieser Weihnachtszeit war das Krippenspiel in Ober- und Niederebersbach an Heiligabend, das durch unsere diesjährigen Konfirmanden dargeboten wurde. Das Krippenspiel wurde dieses Jahr von Stephanie Schütze ausgearbeitet und eingeprobt, wofür wir uns noch einmal recht herzlich bedanken möchten.

Das traditionelle Reinersdorfer Weihnachtskonzert wurde am 30.12. von der Kleinen Kurrende, dem neuen Flötenkreis und dem Elter-Lehrer-Ehemaligen-Chor gestaltet.
Erstmalig wurden darin auch die Sternsinger gesegnet und ausgesendet.

Der Jugendchor konzentrierte sich derweil auf seine Mexico-Reiseberichtskonzerte, die im Januar in heizbaren Kirchen der Region stattfanden: Riesa, Großenhain und Lampertswalde.

In dunkler Nacht ein Stern sich zeigte, ein neuer: groß und leuchtend stark. Er zog uns magisch in die Weite, zu seh’n, was es bedeuten mag. Ein neuer König war geboren, als kleines Kind in einem Stall. Wir waren dazu auserkoren, es laut zu künden überall. (Fotos: Sabine Zinke, Antje Richter Petra Ziesche, Andreas Gruhl)

Screenshot 2022-09-22 221628
Screenshot 2022-09-22 221628

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 221642
Screenshot 2022-09-22 221642

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 221536
Screenshot 2022-09-22 221536

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 221628
Screenshot 2022-09-22 221628

press to zoom
1/8

Weihnachtssingen im Frauenkreis

6. Dezember 2018

Am 06.12. sind Jugendliche der Oberschule Ebersbach in die Winterkirche gekommen und haben Weihnachtslieder für den Frauenkreis gesungen. Es war eine große Freude für alle. 

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden! 

Ordinationsgottesdienst

18. November 2018

Liebe Kirchgemeindeglieder in Ebersbach und Reinersdorf, liebe Schwestern und Brüder, 

auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich bei Ihnen für den wunderschönen Ordinationsgottesdienst und die anschließende Begrüßungsfeier am 18.11.2018 bedanken. Gerne denke ich an diesen Tag und den herzlichen Empfang in der Gemeinde zurück. 

Der feierliche Gottesdienst, die festliche Musik und die vielen Glück- und Segenswünsche haben mich sehr bewegt. 

Für meine Familie und mich war es ein ganz besonderes Erlebnis, das noch lange nachklingt. 

Nun freue ich mich darauf, den Gemeindealltag in Ihren Kirchgemeinden kennen zu lernen und meine Erfahrungen einzubringen.  

Ihr Pfarrer Eric Maurer

Screenshot 2022-09-22 215731
Screenshot 2022-09-22 215731

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 215707
Screenshot 2022-09-22 215707

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 215731
Screenshot 2022-09-22 215731

press to zoom
1/2

Gemeindeabend in Reinersdorf

30.November 2018

Am 30.11.2018 lud der Reinersdorfer Kirchenvorstand zum Gemeinde-abend ein. Dabei wurde über die zukünftige Stellung der Kirchgemeinde Reinersdorf in der regionalen Struktur um Radeburg gesprochen und unser Votum, für welches der Reinersdorfer Kirchenvorstand abgestimmt hat, bekannt gegeben. Anschließend wurde über die verschiedenen Strukturmodelle diskutiert und Fragen beantwortet. Es war ein gelungener Abend mit vielen interessierten Gemeinde-mitgliedern.

Kirchenvorstand Reinersdorf

Martinsfest

11. November 2018

Am 11. November feierten wir das alljährliche Martinsfest in der Kirche Oberebersbach. Mit unserem Gast Tobias Dietze und der musikalischen Unterstützung der kleinen Kurrende und den Flöten konnten wir einen schönen Gottesdienst erleben, der anschließend durch den Lapionumzug und eine ordentliche Stärkung für Wohl und Leib abgerundet wurde.

„Mexico, Mexico!“ 

    Erleben Sie Eindrücke für alle Sinne von der zweiten Begegnungsreise des Jugendchores Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach nach Mexico. Nach Begegnungen im Jahr 2017 in Mexico und Deutschland zog es den Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach im Oktober 2018 zum zweiten Mal nach Mexico, um dort ein weiteres Treffen mit dem Jugendchor der freien Musikschule Domus Artis aus Chetumal durchzuführen. Diese Reise wurde via Deutsche Chorjugend vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie von der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen unterstützt. Zwei Wochen lang tourten beide Chöre unter dem Motto „Licht und Schatten“ durch drei mexikanische Bundes-staaten – kreuz und quer über die Halbinsel Yucatan. Einerseits war es wunderschön, mit den mexikanischen SängerInnen an bekannte Orte zurückzukehren, andererseits gab es für beide Chöre viel Neues zu entdecken !In drei Konzerten
            Freitag, dem 4.Januar 2019, 19:00 Uhr Trinitatiskirche Riesa
            Sonnabend, 5. Januar 2019, 16:00 Uhr Marienkirche Großenhain
            Sonntag, 27. Januar, 17:00 Uhr Martinskirche Lampertswalde
präsentiert der Jugendchor Eindrücke von dieser Reise – für alle Sinne! Mexikanische Kultur und Natur sowie die Begegnung werden mittels Fotoshow, Chormusik und persönlicher Berichte der SängerInnen lebendig. Wie auch in vergangenen „Reise-berichtskonzerten“ gibt es etwas zum Verkosten. Der Eintritt zu diesen Konzerten ist frei, am Ausgang wird um Spenden gebeten, die vor allem dabei helfen sollen, den Gegen-besuch des mexikanischen Chores im Sommer 2019 zu ermöglichen.

Friedenslicht

Das Friedenslicht wird seit 1986 verteilt. Seit 1994 auch an "alle Menschen guten Willens" in Deutschland. Das Friedenslicht wird auf Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF) jedes Jahr durch ein anderes "Friedenslicht-Kind" in der Geburtskirche in Bethlehem entzündet. Dann wird es mit dem Flugzeug von Betlehem nach Wien transportiert. Jedes Jahr fährt eine deutsche Delegation nach Wien. Von dort bringen es Pfadfinderinnen und Pfadfinder am 3. Advent nach Deutschland. Das Friedenslicht wird am Sonntagmorgen, 16. Dezember ab 6:30 Uhr vom Münchener Hauptbahnhof aus wieder mit Zügen in ganz Deutschland verteilt und zu den regionalen Aussendungsfeiern gebracht werden. Über die Pfadfindergruppe der Kirchgemeinde Dresden Klotzsche kommt es zu uns in den Kindergarten Regenbogen und von dort bringe ich es wieder nach Ebersbach und am 24.12. zu den Christvespern mit. Gern können Sie mit ihrer Laterne auch vor das Pfarramt kommen, dort brennt vom 4. Advent bis ca. 28.12. ein Friedenslicht. Und sollte der Wind zu stark sein und somit die Flamme aus wehen, mind. 2 „Sicherheitslichter“ werden direkt gegenüber leuchten.

Rückblicke auf Vergangenes

In den beiden Kirchen wurden reichliche Erntegaben gespendet und fleißige kreative Helfer konnten diese wunderschön schmücken. So konnten die Erntedankgottesdienste würdig gefeiert werden. Die Gaben gingen dieses Jahr wieder an die Großenhainer Tafel. Ganz herzlichen Dank für die Spenden.

            Am 16. September fand der diesjährige Zeltgottesdienst wieder in Oberebersbach zum Schützenfest statt. Im gut besuchten Zelt wurde, unter der Leitung von Pfarrer Christoph Stempel und musikalisch begleitet durch den Ebersbacher Frauen- und Männerchor sowie die Akkordeongruppe, ein schöner Gottesdienst gefeiert der allen Anwesenden in Erinnerung bleiben wird.

Fotos: Silke Meyer-Stork, Beate Kockisch, Maik Pinkert

Screenshot 2022-09-22 213401
Screenshot 2022-09-22 213401

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 213420
Screenshot 2022-09-22 213420

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 213243
Screenshot 2022-09-22 213243

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 213401
Screenshot 2022-09-22 213401

press to zoom
1/4

Sternsingen

Segen bringen, Segen sein - Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit

Kinder mit Behinderung stehen im Mittelpunkt der kommenden Aktion Dreikönigssingen. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen haben 165 Millionen Mädchen und Jungen weltweit eine Behinderung. In Entwicklungs- und Schwellenländern leben besonders viele Kinder mit Behinderung – die meisten in großer Armut. Nur wenige von ihnen werden ihren Bedürfnissen entsprechend betreut und gefördert. Nach Angaben der Vereinten Nationen gehen neun von zehn Kindern mit Behinderung nicht zur Schule. In vielen Ländern werden diese Kinder als Last oder Schande empfunden; häufig leiden sie unter Gewalt oder werden von ihren oft überforderten Eltern versteckt und vernachlässigt. Die Sterblichkeitsrate von Kindern mit Behinderung unter fünf Jahren liegt 80 Prozent höher als die von Kindern ohne Behinderung. Jedes dritte Kind, das auf der Straße leben muss, hat eine Behinderung. Mit Bildungsangeboten und Aufklärung, Therapien und Hilfsmitteln, Hausbesuchen und sozial-psychologischer Begleitung setzen sich die Partner des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘ weltweit dafür ein,  dass Kinder mit geistiger oder körperlicher Behinderung geschützt, gefördert und ohne Einschränkungen in die Gesellschaft integriert werden. Ein langjähriger Projektpartner ist Yancana Huasy in Peru, dem Beispielland der Aktion Dreikönigssingen 2019. 

Die Aktion Dreikönigssingen 2019 bringt den Sternsingern näher, was es bedeutet, als Kind mit Behinderung in einem armen Land aufzuwachsen. Gleichzeitig macht sie den Mädchen und Jungen in Deutschland deutlich, wie notwendig und hilfreich ihr Einsatz für besonders verletzliche Kinder ist. Auch hierzulande wollen die Träger der Aktion, das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), dazu beitragen, den Blick auf Kinder mit Behinderung zu verändern: Sie sind nicht auf ihre Behinderung zu reduzieren, sondern sind wie alle anderen Kinder neugierige, entwicklungsfähige und bereichernde Geschöpfe Gottes. Kinder und Jugendliche mit Behinderung haben ein Recht auf die uneingeschränkte Teilhabe am Leben der Gesellschaft.

„Wir gehören zusammen“, lautet das Motto der Aktion 2019. Der biblische Leittext ist die Heilung des Gelähmten aus dem Markusevangelium (Mk 2,1-5a.11f.): Vier Menschen bringen einen Gelähmten zu Jesus – nur gemeinsam gelangen sie ans Ziel.

Abschlussfest bei den Kirchenmäusen

Wie jedes Jahr trafen sich die Schulanfänger der Kirchenmäuse im Juni bei mir zu Hause zum Abschlussfest. Am “Zuckertütenbaum“ hingen 6 kleine Schultüten worüber sich die Kinder sehr freuten. Im Laufe des Vormittages absolvierten die Kinder Unterrichtsstunden, genau wie in der Schule. Und natürlich gab es auch wieder eine Geschichte aus der Bibel, der die Kinder in der Strandmuschel gebannt lauschten. 

Nach einem lustigen und interessanten Vormittag gab es dann auch Mittagessen.

Ab August starten die Kirchenmäuse wieder in ein neues Jahr. Ganz herzlich sind Kinder ab 4 Jahren jeden ersten Samstag im Monat von

9:00 – 11:00 Uhr in den Kirchgemeinderaum Niederebersbach eingeladen. Wir hören von Gott, singen, spielen und basteln.

                               Ich freue mich auf neue Kinder bei den Kirchenmäusen, Martina Weiß

Screenshot 2022-09-22 210848
Screenshot 2022-09-22 210848

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 210834
Screenshot 2022-09-22 210834

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 210848
Screenshot 2022-09-22 210848

press to zoom
1/2

Jubelkonfirmation 2018

Im Alter von 14 Jahren werden Jugendliche konfirmiert: sie sagen „Ja“ zum Glauben an Gott und empfangen seinen Segen. In unseren Gemeinden ist es üblich, diese Konfirmation als Jubiläum zu feiern: Menschen kommen erneut in die Kirche, überdenken ihren Lebensweg und empfangen erneut den Segen. Am 3. und 10. Juni feierten wir in den festlich geschmückten Kirchen den Gottesdienst zur Jubelkonfirmation. Viele Jubelkonfirmanden waren mit ihren Familien-angehörigen gekommen, um ihr Konfirmationsjubiläum zu feiern. Nach dem feierlichen Gottesdienst gingen alle zusammen zum Kaffeetrinken. Dabei wurden viele Erinnerungen ausgetauscht.

Diese Jubelkonfirmanden sind aus Reinersdorf und wurden von Frau Wagner fotografiert.

Screenshot 2022-09-22 210108
Screenshot 2022-09-22 210108

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 210053
Screenshot 2022-09-22 210053

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 210035
Screenshot 2022-09-22 210035

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 210108
Screenshot 2022-09-22 210108

press to zoom
1/4

Freiluftgottesdienst

1. Juli 2018

Am 1. Juli 2018 lud Familie Meyer-Stork wieder zum Gottesdienst unter der großen Eiche nach Freitelsdorf ein. Bei strahlendem Wetter konnte Pfarrer i. R. Christoph Stempel ca. 70 Gäste aus der näheren und weiteren Umgebung begrüßen. Die musikalische Gestaltung übernahmen Mitglieder der Posaunenchöre Radeburg und Reinersdorf-Naunhof unter Leitung von Ulrich Hahn. Thema der Predigt war 1. Mose 12, 1-4: Die Aufforderung Gottes an Abraham "Geh aus deines Vaters Haus in ein Land, das ich dir zeigen will". Nach dem Schlusslied "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" boten Kaffee und Kuchen viele willkommene Gelegenheit, noch etwas zu verweilen. Verschiedentlich wurde dabei auch der Wunsch nach Wiederholung im nächsten Jahr geäußert. (Foto: Henriette Meyer-Stork)

150-jährige Bestehen unseres Männerchores

24. Juni 2018

Am Sonntag, dem 24. Juni feierten wir um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst in Oberebersbach das 150-jährige Bestehen unseres Männerchores. Dabei gaben auch der Ebersbacher Frauenchor und die Akkor-deongruppe ihr Können zum Besten.
Nach dem Gottesdienst gab es noch eine Baumpflanzung an der Winterkirche und einen Gruß vom Schützenverein, bevor am Nachmittag mit einem großen Chorkonzert in der Turnhalle der Mittelschule der Höhepunkt stattfand.

Schuljahresabschlusskonzert des Jugendchores

Schon wieder geht ein Schuljahr seinem Ende entgegen und der gemeinsame Jugendchor von Gymnasium Großenhain, Kirchgemeinde Reinersdorf, Oberschule Am Kupferberg und Oberschule Ebersbach veranstaltet sein traditionelles Schuljahresabschlusskonzert.

Es findet am So, 17. Juni um 16:00 Uhr in der Kirche Reinersdorf unter der Leitung von Stefan Jänke statt. Der Eintritt ist frei, am Ausgang werden Spenden für die Chorarbeit erbeten.

Traditionell wird im Rahmen des Schuljahres-abschlusskonzertes auch den zuverlässigsten Chormitgliedern gedankt. Sänger/-Innen, die den Chor verlassen, weil sie eine Ausbildung oder ein Studium beginnen, werden offiziell verabschiedet.

Im Konzert präsentiert der Chor den Grundstock des Repertoires, das unter dem Motto „Licht und Schatten“ für die Jugendchorakademie in der ersten Sommerferienwoche in Tschechien geplant ist. Es werden u.a. Stücke von Johann Sebastian Bach, Phil Collins, Queen, lateinamerikanische Chormusik sowie Kompositionen von Chorleiter Stefan Jänke erklingen.

Der Chor wird vom 30. Juni bis 8. Juli am Oberlauf der Elbe (Dvur Kralove/Ceska Skalice) weilen und sich dort auch auf die nächste Reise nach Mexico im Oktober vorbereiten. 

Diese Jugendchorakademie wird dankenswerterweise von der Aktion Mensch, vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sowie von der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen unterstützt. (pbj)

Screenshot 2022-09-22 210435
Screenshot 2022-09-22 210435

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 210419
Screenshot 2022-09-22 210419

press to zoom
Bild_2022-09-22_204231911
Bild_2022-09-22_204231911

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 210435
Screenshot 2022-09-22 210435

press to zoom
1/3

Konfirmation 2018

Unseren Festgottesdienst zur KONFIRMATION feierten wir am 22. April in Niederebersbach. Insgesamt 24 Jugendliche wurden eingesegnet. Für den weiteren Lebensweg wünschen wir Gottes reichen Segen.  (Foto: Eike Bode)

Zur Konfirmation am 22. April haben sich angemeldet:

Julian Gorgas aus Reinersdorf                    Lukas Hähne aus Reinersdorf                   Florian Damme aus Kalkreuth

Louis Schumann aus Kalkreuth                   Richard Hiller aus Adeldorf                        Anna-Emilia Mücke aus Baselitz

Paul Krauspe aus Baßlitz                             Patrick Menger aus Lauterbach                Leann Selma Witschel aus Naunhof

Anna Sittmann aus Bieberach                     Henriette Ahr aus Freitelsdorf                   Friederike Meyer-Stork aus Freitelsdorf

Kevin Schulz aus Freitelsdorf                       Maximilian Hornig aus Ebersbach            Vivien Klinger aus Ebersbach

Helene Petzsch aus Ebersbach                    Richard Saalbach aus Ebersbach            Hannah Schütze aus Ebersbach

Pauline Thieme aus Ebersbach                    Alina Wachtel aus Ebersbach                   Edwin Winkler aus Ebersbach

Laura Ziesche aus Ebersbach

Getauft und zugleich konfirmiert werden: Lea Starke aus Kalkreuth und Richard Schulze aus Ebersbach

Screenshot 2022-09-22 203706
Screenshot 2022-09-22 203706

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 202549
Screenshot 2022-09-22 202549

press to zoom
Screenshot 2022-09-22 203706
Screenshot 2022-09-22 203706

press to zoom
1/2

Informationsabend der Kirchgemeinde Reinersdorf

Zahlreiche Gemeindeglieder sind der Einladung des Kirchenvorstandes zum Informationsabend gefolgt. Die Besucher wurden über die Vakanz der Pfarrstellen im Schwesternkirchenverhältnis informiert. Interessiert wurden die Ausführungen von Holger Hempelt zu den möglichen Auswirkungen der Strukturbestrebungen verfolgt. Dabei wurde hervorgehoben, dass Reinersdorf schon Jahrzehnte ohne eigenen Gemeindepfarrer das Kirchgemeindeleben meistert. Katrin Hähne zog in lebendiger Weise ein Resümee der vergangenen Gemeindearbeit und lobte die Unterstützung vieler fleißiger Helfer bei der Durchführung der Gottesdienste, der Unterhaltung von Kirche und Pfarrgebäuden, der Pflege des Friedhofes und beim Organisieren von Veranstaltungen. Thomas Richter gab einen Überblick zu den soliden Finanzen in der Kirchgemeinde Reinersdorf. Breiten Raum nahm die Diskussion ein. Dabei sensibilisierte sich das Thema Friedhof und Bestattung. Zum Schluss tauschte man sich noch über das Arrangement der Kirche bei der 750 Jahrfeier von Reinersdorf aus. Die Einschätzung aller Beteiligten; es war eine gelungene Veranstaltung, die auf jeden Fall wiederholt werden sollte. Die Absicht des Kirchenvorstandes, die Gemeindeglieder mit ins „Boot“ zu nehmen, wurde erreicht.

Holger Hempelt

Weltgebetstag

2. März 2018

„Gottes Schöpfung ist sehr gut“ lautete das Thema zum WGT. Dieses Jahr stand Surinam im Fokus. Die Frauen aus Reinersdorf bereiteten den Gottesdienst vor und luden die ganze Gemeinde ein zum miteinander Beten, Wege zueinander zu finden über Konfessionen und nationale Grenzen hinweg, die Lebenssituationen von Frauen in andere Ländern kennen zu lernen und vor Ort die gemeinsame christliche Verantwortung als Frau zu stärken. Am Ende des WGT wurden verschiedenen Speisen und Getränke aus Surinam zur Verkostung angeboten.